Spartipp : Mit dem «Regendieb» im Sommer den Garten bewässern

nnn+ Logo
So sieht er aus, der «Regendieb». Mit seiner Hilfe können Gartenbesitzer Regenwasser aus der Regenrinne am Haus ab- und in eine Tonne umleiten. /dpa-tmn

Im Sommer bietet es sich an, zum Gießen des Gartens Regenwasser statt Leitungswasser zu verwenden - hilfreich ist dabei ein «Regendieb».

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
16. Juli 2020, 18:39 Uhr

Wenn im Sommer zu wenig Regen fällt, sind vielerorts die tieferen Erdschichten ausgetrocknet. Das ist nicht gut für die Pflanzen im Garten. Doch statt Trinkwasser aus der Leitung für die Bewässerung zu nu...

nWen mi orSmme zu gneiw Rngee l,ftlä nsdi estvoerirl dei nteeefir ensEhrtchcdi nktcu.garetsoe asD tis tchin utg üfr dei aflnPzne mi ar.tneG hoDc tatts aTwkrsinsre sua red eniuLgt frü eid sewsguneBär uz unnze,t mfpleehti dei eaeiGaaedkmrtn ndlRzhPi-lfanae esnregwsRea uz eee.vnrwnd Es ist mzu enein eolkostns udn tikersvcer zum dareenn mtiso hctni tununetgz in erd aanot.aisnilK

lMhiftie seien ogenenatsnn egRbdsinee nnknöe rtsGtriebzeena uadz sad asesrW sau renie neenerinRg am usHa iteelanb. eDi ,lresRwmesnmsgraeae eiw dei ed»g«beieneR rekkotr neßi,eh ewendr in die Fhellaror .ngitebaue Bei Reeng ffnetö mna neder eaKppl ndu litete asd easWrs ni neie lrbeelgtitsteee enTon um - dun hoscn eshtt es tselonkso .ebitre

© cf,omnd-paio 27/-290da-:759p0212608

zur Startseite