Statistik : Deutsche Beziehungen

Partnersuche, Fremdgehen, Familie: Bei den Deutschen gibt es viele Gemeinsamkeiten in puncto Beziehungen.  Foto: dpa
Partnersuche, Fremdgehen, Familie: Bei den Deutschen gibt es viele Gemeinsamkeiten in puncto Beziehungen. Foto: dpa

Humor ist Deutschen bei ihrem Partner besonders wichtig und jeder zweite Bundesbürger wurde schon mal betrogen

von
20. Juni 2020, 05:00 Uhr

Beziehungen und die Liebe sind sehr persönliche Themen – und doch gibt es bei den Deutschen viele Gemeinsamkeiten in puncto Liebesangelegenheiten. So sind 62 Prozent der Bundesbürger glücklich mit ihrem Liebesleben. Mehr als die Hälfte der Befragten (58 Prozent) ist die Beziehung so wichtig, dass sie für ihren Partner sogar in eine andere Stadt ziehen würden. Nur 17 Prozent würden sich eher für die Karriere als die Liebe entscheiden. Hier bevorzugen besonders Männer den Job (21 Prozent; Frauen: 13 Prozent). Aber es gibt auch Schattenseiten in Beziehungen: So wurden 50 Prozent der Deutschen schon einmal betrogen. Jeder Dritte (34 Prozent) ist selbst schon fremdgegangen. Das Thema Eifersucht spielt deshalb vielleicht nicht ganz unbegründet für 38 Prozent der Deutschen eine größere Rolle. Das zeigt eine im Oktober 2019 durchgeführte Umfrage der Online-Partnervermittlung Parship (www.parship.de) unter rund 1000 Bundesbürgern.

Erfolgreiche Partnersuche im Freundeskreis und online

Den Richtigen/die Richtige kann man überall treffen. Die meisten Deutschen (61 Prozent) haben ihre bisherigen Partner im Freundeskreis kennengelernt. Immerhin mehr als jeder dritte Bundesbürger (36 Prozent) hat sein Liebesglück online gefunden. Knapp 30 Prozent haben sich schon auf der Arbeit verliebt. Es gibt zwar viele Orte, an denen man seine/n Zukünftige/n kennenlernen kann. Dennoch hat jeder Zweite (57 Prozent) angegeben, dass es schwer ist, einen passenden Partner zu finden. Das könnte auch daran liegen, dass knapp jedem zweiten Bundesbürger (49 Prozent) die Meinung von Freunden und Familie über den Partner sehr wichtig ist. Den ersten Schritt bei der Partnersuche machen dann vor allem Männer gern (48 Prozent; Frauen: 21 Prozent).

Humor ist wichtiger als Aussehen

Damit es wirklich funkt, sollte der Partner für 89 Prozent der Befragten Humor haben – hier ticken Männer und Frauen gleich. Aber auch die Optik spielt eine Rolle: 63 Prozent der Deutschen legen Wert auf das Aussehen ihres Partners. Geld und Status sind von geringerer Bedeutung. Jedoch achtet immerhin jeder Vierte (26 Prozent) bei seinem Partner vor allem auf diese Punkte.

Eigene Kinder gern, Hochzeit ist optional

Nichts geht über die Familie: Für 83 Prozent der Deutschen steht die Familie an erster Stelle. Da wundert es auch nicht, dass für 67 Prozent der Bundesbürger eigene Kinder das Leben komplettieren. Eine Hochzeit ist jedoch nur für jeden zweiten Befragten (50 Prozent) wichtig.

One-Night-Stands und sexuelle Offenheit

Für mehr als jeden zehnten Deutschen (12 Prozent) gehören regelmäßige One-Night-Stands zum Leben dazu. Aber nicht alle werden schnell mit neuen Partnern intim. 66 Prozent der Befragten müssen eine Person besser kennen, um sich auch körperlich näher zu kommen. Das gilt besonders für Frauen (78 Prozent; Männer: 54 Prozent).

Dennoch sind die Deutschen insgesamt nicht prüde, 69 Prozent geben an, offen mit dem Thema Sex umzugehen.

(parship.de)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen