Es droht Übelkeit : Vorsicht vor grünen Tomaten

nnn+ Logo
Die Verbraucherzentrale rät, für Konfitüre und Chutney nur Tomaten von speziellen grünen Sorten zu verwenden und keine unreifen Früchte. /dpa-tmn

Es gibt extra Tomatensorten, die grün aussehen - und es gibt unreife Tomaten, die noch grün sind. Beide sollten nicht verwechselt werden. Wer zu viel davon isst, dem drohen Vergiftungserscheinungen.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
30. Juli 2020, 14:42 Uhr

Süß-sauer eingelegt oder zu Konfitüre verarbeitet gelten grüne, unreif geerntete Tomaten in manchen Regionen als Delikatesse. Doch dabei ist Vorsicht geboten. Tomaten gehören wie Kartoffeln zu den Nachtsc...

eaßrSus-ü geitgenel roed zu rneKfotiü tvearertibe ntglee gnü,re rfuein tnrgeetee anmetoT ni hcnanme oignReen sal als.Detkesie Dohc iabed tis isVhroct g.oentbe emoaTnt rneöegh iew raffKlonte zu ned senhcetneNthgachw.äcsta Sei nnttaehle in ernufiem udaZnts ßgreeör Mgnnee an tiggfemi ,nSloani mu icsh rov nidFerenssfe uz ,zstnceüh awrnt die nrcueatrVebhlerzare Byenar.

eeWdr zu vlei nSiolna gnaumemoef,n ankn ads uz fK-po dnu rM,ehnmaszcgene lkeeÜitb dun hnreeEbrc fe.nürh nredKi isdn rnsesbeod ätdreefgh dnu leltnso rga eenik neiufenr Tanoetm enses. eWnn ise geagnde fire nids, enknön ahcu eid nletsKine nendibkehulc irnefgue.z nneD asd anoiSnl ridw ehädnrw edr ircruhfegFutn bgta.ebau

Der bitrtee saemhckcG eds Ssioannl nneök mmanclah rchud w,eeGrüz eSßü reod äSreu ibe edr gnZriebuetu tüebrdcek .enwrde hcDo ehonKc reod tBraen zenidurere nde Gaetlh an aiolSnn ewgnsske.ie slheDab tär eid zeaucraVenhlterrebr ürf itnfnre,Küo heyutCns roed lcneshihÄ rnu erFthüc von sepilelzen erüngn toSern uz neerndvwe, edi ni remefi dsanuZt rnu regengi eMgnen na ioanSnl tnntaeelh.

© -pomnocfaid, d8a279-3:-/9203p010259

zur Startseite