Gewinner und Verlierer : Kündigungswelle zur Corona-Krise: Kein Fitnessstudio, kein ÖPNV

nnn+ Logo
Besuche im Fitnessstudio sind nicht erlaubt.

Durch die Corona-Krise sind einige Branchen von einer Abo-Kündigungswelle besonders betroffen. Doch es gibt auch Gewinner.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
14. April 2020, 17:56 Uhr

Hamburg | Der auf Vertragskündigungen spezialisierte Dienst "Aboalarm" zeigt in einer Analyse, dass von der Krise zwei Branchen besonders betroffen sind: Das sind Fitnessstudios und der öffentliche Nahverkehr (ÖPN...

amHrgbu | Dre ufa giekgntnnuegdüVrras sisretpaziilee nDtise "abmrAla"o itegz ni eienr aelsyA,n adss nvo erd rsieK wezi acrBnenh sberondes enforfetb ndsi: Das nisd sdieFstsnostiu dun erd ltnchöeieff rNkheavrhe N)VP.Ö(

Mrhe muz :mhaeT

In edines rncnaehB sieteng tesi tiMet zärM ied wneöelictchnh nuKgednigün itm 322 tnzPreo V(P)ÖN dnu 53 tzPoern )ouissn(distFtse rebinahnl onv 14 egTna trska na. Bmie VNÖP bga es 7,3 Mla os eilev dinunggKüen iwe in den pedrhncntsenee coeWnh sde osjae.rVhr Am teimesn heabn ide nsneeMch adbie itaekentZr wie eelbwiessipise ostisnketaMct k.üigegdtn ußemdeAr nids ieirRrcvnsheeunsgee nvo der nsneKdlgwegüiul bfrenetof. erHi trersiegiert l"r"aaAobm eien gereiugntS mu 34 .tneoPrz

dTertnereu

nI iegneni ecnrnaBh tsi tstta eeirn Kngiüwldslneueg ein grhrtceeeler nrTreeedut uz ae.nbtcehob iersDe tezets biteers ab der cKleeeadhnrwo 11 en.i hcDenma bag se theldcui riwegne ngnügKeidnu ebi dyH-na und rärtetterIgnvnene: erGeübegn dme jaVrorh tngdiüenk 28 nPtorze gwreeni nnudKe rinhe egdraHarvtyn drwnheä erd WK 11 udn 12 – bime ttInener nawer es 24 nter.zoP

sDa cgZsgneetuhäfits treorpifit .nfasllbee eiD Zalh edr rop hWeoc kgieendütng obsmeeAtnnn üfr gntenZiue und ettiescZrfnih akns hbneinarl vno 41 aTgen um 52 ztrnoeP – dsa newar 26 tnrePoz gienwer udinügenKgn sal im rseimVlheigeuztcra nov 0.219

zur Startseite