Negativzinsen : Warum Verwahrentgelte der Banken umstritten sind

von 24. November 2021, 04:47 Uhr

nnn+ Logo
Die Niedrigzinsphase belastet Sparer zunehmend. Viele Geldinstitute geben inzwischen Negativzinsen einfach weiter.
Die Niedrigzinsphase belastet Sparer zunehmend. Viele Geldinstitute geben inzwischen Negativzinsen einfach weiter.

Zinsen für das Ersparte - das bekommen Kundinnen und Kunden schon lange nicht mehr. Stattdessen erheben immer mehr Geldinstitute Negativzinsen. Dagegen gibt es nun aber Widerstand.

Berlin | Eigentlich ist das Geschäft einfach: Sparerinnen und Sparer legen ihr Geld bei einer Bank an und bekommen dafür Zinsen. Doch das funktioniert so schon lange nicht mehr. In der Niedrigzinsphase müssen die Geldinstitute seit 2014 für ihre Einlagen bei der Europäischen Zentralbank ein Verwahrentgelt zahlen. Aktuell liegt dieser Einlagenzins bei minus ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite