Stätte der Vielfalt : New York soll ein LGBTQ+-Museum bekommen

von 15. September 2021, 11:41 Uhr

nnn+ Logo
Die ehemalige Tennisspielerin und Aktivistin Billie Jean King hat sich für die Gründung eines LGBTQ+-Museums in New York stark gemacht.
Die ehemalige Tennisspielerin und Aktivistin Billie Jean King hat sich für die Gründung eines LGBTQ+-Museums in New York stark gemacht.

Die LGBTQ+-Gemeinschaft in New York ist bunt und groß. Viele der queeren Menschen haben eine ganz besondere Geschichte zu erzählen. Für die Rückschau soll es in wenigen Jahren ein Museum geben.

New York | Im Beisein der früheren Profi-Tennisspielerin und Aktivistin Billie Jean King ist in New York der Grundstein für ein neues LGBTQ+-Museum gelegt worden. Für das Museum, das die Geschichten von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans-Menschen, queeren Menschen und weiteren, die sich zugehörig fühlen, erzählen soll, wird die New-York Historical Society u...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite