Herbstsaison : Bergsteiger dürfen wieder auf den Mount Everest

nnn+ Logo
Das Foto zeigt einen Blick auf den Berg Qomolangma. Der Mount Everest, auf Tibetisch Qomolangma, ist ein Berg im Himalaya und der höchste Berg der Erde. /XinHua/dpa

Abenteuer, die den höchsten Berg der Welt besteigen möchten, können das ab diesem Herbst wieder in Angriff nehmen, dafür müssen sie jedoch tief in die Tasche greifen.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
30. Juli 2020, 14:38 Uhr

Bergsteiger können im Herbst wieder den Mount Everest und andere Berge im Himalaya besteigen. Das teilte das Tourismusministerium in Nepal am Donnerstag mit. Im Frühling hatte das Ministerium den höchste...

rgesgteBier nennök mi Hetsbr deriew den untMo eErsvet dnu aredne Bereg mi ayilaamH etniseeb.g sDa etelit sad esiTmimurssturiunomi in lpaeN ma snrgtanoDe .itm

Im lnrFüghi ahett sda Mniemiiurst den nehtschö gerB dre lWet dnu dei erdaenn ieGpfl gnnbaoedtocri tihdc .tgacehm nNu nöeknn eleribtnAeugesut deriew ngBiliuewgnle für die bsHsnrsaeito aeebgat.nnr

mU nde reEevst dnu edrean hoeh erBge zu g,enbtisee umss man iwejesl eein Gheürb hanee.zbl In red ianHassutop mi gFührlni imt den beenst gnetiWbtnedneerug tkstoe ies für den Ertvese 10.010 oDllar 0940( u)rEo nud ni rde oHbsnstsraie 0055 rallDo 7004( u.Ero) Dei Hsertsoanibs turdea elcgöwhhin mov tsäepn tbmSeeerp ibs muz eührfn .mDereezb

eltaeantnrniIo lFeüg anch lapNe llso es ba dem 1.7 tAsuug wdiere ebg,ne eßhi se vno dne acinshelpenes ehöe.rnBd Ob urnAleäsd hänztscu ni reanQaäutn senüsm nud nneie egvnetnia eTst-Conroa leneregv ensol,l tolnewl edi eeöhnrdB esärtp til.tnmiee

aDs deGl red eiintspnAl asu edm ldunsAa sit iwitchg üfr aeN,pl eiens erd mänerst Lädnre red Wlt.e Eni hehtcrchtridiucsln feAsguit kestot ltua dem enakeihcasminr irerggestBe und lroBgeg alnA etAtern rndu 040.00 orEu, os leiv wei nei greut ugweeNan.

reelrteKt imt moehh egButd ebgen achu sad otDpplee dero feiecDhra as.u iarnD natletehn sind bnene red etKgtrengmeulengih achu senoKt für nüt,rugsAsu eZt,el ülgfIe,dnnals s,Ense tfsfuSraoeascfelnh dun ine engzas eTma vno nnhcsieheiiem nelr.eHf eesiD eeestinfbg eSiel vor edr diExtipneo, hefrnü dei pseAtinlni hresic an enaniwL und mtenrSü ebriov hcRgnuit Giep,fl gnaert rhi cpäeGk zhcisewn dem elarBsgais udn aelennörHhg hni nud ,erh tidam sie sihc mti lßrgmeneegäi uA-f ndu tignseebA an ide lHefutnhö whöenegn ,nenknö lseteln teZle auf dun ecnohk nheäwdr dre chses ibs tach hW,onec edi eteBsrirgge im tctSihn frü ned rtEevse raunh.bce

© dm,ncioopfa- 8p081/-9d2a5987:3090-2

zur Startseite