Ruhige Nachbarn : Diskusfische vertragen keine Hektik im Aquarium

Diskusfische wie die Checkerboard-Diskusbuntbarsche (Symphysodon aequifasciatus) mögen es im Aquarium ruhig und gemächlich. /dpa-tmn
Foto:
1 von 1
Diskusfische wie die Checkerboard-Diskusbuntbarsche (Symphysodon aequifasciatus) mögen es im Aquarium ruhig und gemächlich. /dpa-tmn

Diskusfische sind gesellige Genossen. Doch zu hektisch mögen sie es auch nicht. Deshalb sollte man aufpassen, welche Fische man zu ihnen ins Aquarium setzt.

nnn.de von
26. Dezember 2017, 13:50 Uhr

Diskusfische sind sehr gesellige und langsame Tiere. Im Aquarium sollten sie immer in Gruppen von mindestens sechs Tieren gehalten werden. Stress vertragen die Fische nicht gut.

Wer weitere Fische ins Becken setzen möchte, sollte deshalb keine Arten wählen, die permanent durchs Aquarium flitzen. Geeignet sind beispielsweise Antennenwelse, Panzerwelse, Südamerikanische Zwergbuntbarsche und Salmler. Darauf weist die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren hin.

Wer sich Diskusfische kauft, sollte schon etwas Erfahrung haben. Vor allem die Regulierung der Wasserwerte ist wichtig, damit sich die Tiere wohlfühlen. Bei guter Pflege können Diskusfische bis zu zehn Jahre alt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen