Interaktive Übersicht : Nach Wirbelsturm "Jebi": Wo Hurrikan, Taifun und Zyklon wüten

Die Satelliten-Aufnahme zeigt den Hurrikan 'Harvey' im westlichen Golf von Mexiko im Jahr 2017. Foto: NASA//NOAA GOES Project/dpa
Die Satelliten-Aufnahme zeigt den Hurrikan "Harvey" im westlichen Golf von Mexiko im Jahr 2017. Foto: NASA//NOAA GOES Project/dpa

Taifun "Jebi" hat Japan schwer verwüstet. Welche Wirbelstürme treten wann wo auf? Eine Erklärung in Bildern.

nnn.de von
07. September 2018, 10:27 Uhr

Tokio |

Umgekippte Autos liegen auf einer Straße, nachdem Taifun «Jebi» die Region Osaka erreichte.Foto: Kota Endo/Kyodo News/AP/dpa
Kota Endo/Kyodo News/AP/dpa
Umgekippte Autos liegen auf einer Straße, nachdem Taifun «Jebi» die Region Osaka erreichte.Foto: Kota Endo/Kyodo News/AP/dpa

Er war der stärkste Taifun seit 25 Jahren: "Jebi" hat Japan schwer getroffen. Mindestens elf Menschen wurden durch den Sturm in den Tod gerissen und mehr als 600 verletzt.

Wann man bei einem tropischen Wirbelsturm von einem Taifun spricht und wann es sich um einen Hurrikan oder Zyklon handelt zeigt diese interaktive Grafik. Klicken Sie auf die blauen Pfeile, um zu sehen, in welcher Weltregion die Stürme wann auftreten:


Hurrikan

Hurrikane treten im Atlantik, im Golf von Mexiko, in der Karibik und im nordöstlichen Pazifik auf – und zwar gehäuft um die Monate August und September herum. Die Hurrikan-Saison ist also in vollem Gange. Der Hurrikan Florence ist der erste große seiner Art über dem Atlantik in diesem Jahr. Ob er die Ostküste der USA treffen wird, ist zum derzeitigen Zeitpunkt noch unklar.


Im Jahr 2017 traf Hurrikan Harvey den Süden und Osten der USA, forderte mindestens 83 Tote und verursachte Schäden in Höhe von etlichen Millionen Dollar.

Taifun

Taifune treten im nordwestlichen Pazifik auf – wie zuletzt Taifun "Jebi". Auch bei dieser Art von Wirbelstürmen ist die Spitzenaktivität üblicherweise im August und September. "Jebi" war der 21. Taifun dieser Saison in Japan, seine Windgeschwindigkeiten erreichten zeitweise bis zu 216 Kilometer pro Stunde.

Zyklon

Von einem Zyklon ist die Rede, wenn der Wirbelsturm im indischen Ozean oder im südwestlichen Pazifik auftritt. Im Jahr 2017 verwüstete Zyklon "Debbie" Queensland an der nordaustralischen Küste. Derzeit bewegt sich ein potentieller Zyklon auf den Inselstaat Kap Verde zu. Ob das Tiefdruckgebiet sich zu einem veritablen Wirbelsturm entwickelt, ist noch unklar.


 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen