Neustadt-Glewe : Andreaskreuze vom Bahnübergang entwendet

Polizei sucht Zeugen

nnn.de von
09. Februar 2018, 09:10 Uhr

Gestern wurden die Beamten des Bundespolizeireviers Schwerin durch die Fahrdienstleiterin der Deutschen Bahn in Neustadt-Glewe darüber informiert, dass die Andreaskreuze an einem in einem Waldgebiet befindlichen Bahnübergang entwendet wurden. Die Feststellung erfolgte durch den Triebfahrzeugführer der ODEG 68941 gegen 13:10 Uhr.

Durch die Beamten der Bundespolizei wurde festgestellt, dass es sich bei dem Bahnübergang um einen forst- und landwirtschaftlichen Überweg an der Strecke von Ludwigslust nach Parchim (Bahnkilometer 7,30) handelt. Dieser unbeschrankte Übergang war als solcher mit zwei Andreaskreuzen gekennzeichnet.

Durch die Bundespolizei wurden die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffes in den Bahnverkehr aufgenommen. In diesem Zusammenhang bittet die Bundespolizei auch um die Mithilfe der Bevölkerung.

Wer hat auffällige Personen beobachtet oder kann Angaben zum Sachverhalt machen. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Rostock unter der Telefon-Nr. 0318 / 2083 -111 oder -112 entgegen. Darüber hinaus können jederzeit über die kostenfreie Hotline der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle gegeben werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen