Virus : Weiter frei von Coronaviren

Die Prüfung der Corona-Verdachtsfälle und die Betreuung Infizierter erfordert hohe Sicherheitsvorkehrungen.
Die Prüfung der Corona-Verdachtsfälle und die Betreuung Infizierter erfordert hohe Sicherheitsvorkehrungen.

Bisher sechs Verdachtsfälle in Brandenburg – aber noch kein Nachweis

von
04. Februar 2020, 05:00 Uhr

Auch nach mehreren Verdachtsfällen sind im Land bisher keine Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus bekannt. „In sechs Fällen erfolgte bisher eine Verdachtsmeldung, kein Verdacht hat sich bestätigt“, sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Tobias Arbinger, gestern auf Anfrage.

Der erste Verdachtsfall wurde am 27. Januar gemeldet. Er kam wie drei weitere Fälle aus dem Landkreis Dahme-Spreewald. Auch in Potsdam und im Landkreis Märkisch-Oderland gab es bei Patienten mit Anfangsverdacht Entwarnung.

Zuletzt wurde ein Ehepaar, das am Wochenende in Schönefeld gelandet war, isoliert, und auf Coronoaviren getestet. Das Paar hatte in Zypern Kontakt zu Chinesen, der Test fiel aber negativ aus, so der Sprecher. „Die Ehefrau hat die Klinik verlassen, der Mann wird wegen seiner Symptome weiter stationär behandelt.“

Der Verdacht auf eine Erkrankung liegt dem Robert-Koch-Institut zufolge vor, wenn jemand eine akute Infektion der unteren Atemwege wie Lungenentzündung hat und bis maximal 14 Tage vor Beginn der Erkrankung in einem Risikogebiet war. Als Verdachtsfall gilt aber auch, wer nur leichtere Symptome wie Husten hat, aber Direktkontakt mit einem Erkrankten hatte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen