Mecklenburg-Vorpommern : Milliarden in Sonderfonds und Rücklagen gebunkert

von 02. August 2021, 17:36 Uhr

nnn+ Logo
Rechnungshof in MV fordert von der Landesregierung ein Abschmelzen der Rücklagen statt die Aufnahme von Milliarden-Schulden.
Rechnungshof in MV fordert von der Landesregierung ein Abschmelzen der Rücklagen statt die Aufnahme von Milliarden-Schulden.

Trotz hoher Staatsausgaben wegen der Corona-Pandemie bleiben 1,3 Milliarden Euro an Ausgleichsrücklagen unangetastet.

Schwerin | Experten reiben sich verwundert die Augen. Trotz enormer Staatsausgaben durch die Folgen der Corona-Pandemie bunkert die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern Rücklagen und Sondervermögen in Milliardenhöhe. Allein die Ausgleichsrücklage, die aus den Überschüssen vergangener Jahre für schlechte Zeiten angelegt wurde, beträgt aktuell 1,3 Milliarden...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite