Abwanderung in andere Bundesländer : MV: Beamtenbund will bundesweit gleiche Bezüge

Dietmar Knecht, Landesvorsitzender der Gewerkschaft dbb Beamtenbund Tarifunion bei einer Protestaktion im Jahr 2014. /Archivbild
Dietmar Knecht, Landesvorsitzender der Gewerkschaft dbb Beamtenbund Tarifunion bei einer Protestaktion im Jahr 2014. /Archivbild

Der Landeschef der Beamtengewerkschaft dbb, Dietmar Knecht, schloss sich damit Forderungen der thüringischen Finanzministerin Heike Taubert (SPD) an.

von
11. September 2019, 15:11 Uhr

Beamte sollen nach Auffassung des Landeschefs der Beamtengewerkschaft dbb, Dietmar Knecht, wieder bundesweit einheitlich bezahlt werden. „Ich denke, es ist wirklich an der Zeit, den Wettbewerbsföderalismus zuungunsten finanzschwacher Länder - zu denen ohne Zweifel auch Mecklenburg-Vorpommern gehört - zu beenden“, erklärte Knecht bei einer Personalversammlung des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt in Neubrandenburg. Er schloss sich damit Forderungen der thüringischen Finanzministerin Heike Taubert (SPD) an, die sich vergangene Woche gemeinsam mit Brandenburg für eine einheitliche Regelung ausgesprochen hatte.

Beschäftigte aus MV wandern Knecht zufolge vor allem nach Hamburg ab, wo es bessere Besoldung und Aufstiegschancen gebe. Finanzminister Reinhard Meyer (SPD) solle deshalb den Vorstoß Tauberts unterstützen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen