Biontech rationiert : Mit Plan B will MV die Impfkampagne retten

von 24. November 2021, 15:42 Uhr

nnn+ Logo
Die Impfstoffe von Biontech (links) und Moderna (rechts).
Die Impfstoffe von Biontech (links) und Moderna (rechts).

Nach Bestellobergrenze für Biontech sollen die Impfstoff-Kontingente in Mecklenburg-Vorpommern an Ärzte und Impfzentren anders aufgeteilt werden.

Schwerin | Nach der Entscheidung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur Begrenzung des Biontech/Pfizer-Impfstoffs will Mecklenburg-Vorpommern nun „"mit einem Plan B den Schaden so gering wie möglich halten", wie der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Alexander Kujat, mitteilte. Ziel sei es, die Impfkampagne in MV möglichst störungsfrei und mit wen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite