CO2-Ausstoß : Landesregierung in MV will bis 2030 klimaneutral werden

von 11. Juni 2021, 18:12 Uhr

nnn+ Logo
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) betankt ein Auto mit Wasserstoff
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) betankt ein Auto mit Wasserstoff

Die Landesverwaltung soll weniger klimaschädliche Treibhausgase produzieren. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig kündigte Veränderungen im Fuhrpark und beim Heizen an.

Schwerin | Die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern will in den kommenden neun Jahren ihre Klimabilanz verbessern und den eigenen CO2-Fußabdruck deutlich verkleinern. „Unser Ziel ist es, bis 2030 als Landesverwaltung klimaneutral zu werden", erklärte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Freitag im Landtag. Eine erste CO2-Bilanz der Landesverwalt...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite