Nato-Manöver : „Baltops“ startet in der Ostsee

Ein Schiff der deutschen Marine nimmt am Nato-Manöver 'Baltops' auf der Ostsee teil. (Archivfoto)

Ein Schiff der deutschen Marine nimmt am Nato-Manöver "Baltops" auf der Ostsee teil. (Archivfoto)

Vom 7. bis 16. Juni findet das große Nato-Manöver „Baltops“ mit 3000 Soldaten aus 19 Nationen auf See statt.

von
03. Juni 2020, 15:31 Uhr

Das große Nato-Manöver „Baltops“ findet in diesem Jahr ausschließlich auf See statt. Vom 7. bis 16. Juni sind daran in der Ostsee insgesamt 3000 Soldaten aus 19 Nationen beteiligt, wie die Marine am Mittwoch mitteilte. Neben der deutschen Marine stellen unter anderem die USA, Großbritannien und Kanada Kontingente. Bei dem Manöver sollen insgesamt 29 Schiffe und 29 Flugzeuge zum Einsatz kommen.

 

Von der deutschen Marine sind neben der Fregatte «Lübeck» mitsamt ihrer zwei an Bord befindlichen Hubschrauber auch die beiden Tender „Werra“ und „Dona“, die Minenjagdboote „Weilheim“ und „Grömitz“ sowie ein Seefernaufklärer vom Typ „Orion“ beteiligt.

Die Militärübung umfasst neben der Luftverteidigung und der U-Boot-Abwehr auch die Minenbekämpfung und Maßnahmen für maritime Verbote. Das Manöver findet bereits seit 1972 regelmäßig im Baltikum statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen