Sack und Waldmüller : Erste Rücktritte in der Landes-CDU

von 27. September 2021, 17:23 Uhr

nnn+ Logo
Michael Sack (r), Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern, und Wolfgang Waldmüller, Fraktionschef der CDU im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, bei der Wahlparty ihrer  Partei  am Sonntag. Beide   übernehmen  die  Verantwortung für das  schlechte  Abschneiden  ihrer  Partei.
Michael Sack (r), Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern, und Wolfgang Waldmüller, Fraktionschef der CDU im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, bei der Wahlparty ihrer Partei am Sonntag. Beide übernehmen die Verantwortung für das schlechte Abschneiden ihrer Partei.

Die Spitzen in CDU-Landesverband und -Landtagsfraktion ziehen aus dem historisch schlechten Abschneiden ihrer Partei bei der Landtagswahl Konsequenzen.

Schwerin | Michael Sack übernimmt die Verantwortung für das historisch schlechte Abschneiden seiner Partei bei der Landtagswahl und tritt vom Landesvorsitz zurück. Zudem erklärte er am Montag, dass er sein Landtagsmandat nicht annehmen wird. „Hinter mir liegen anstrengende, aber auch sehr erfüllende Wochen und Monate. Ich habe die CDU Mecklenburg-Vorpommer mit v...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite