Greifwald : Warnung vor Metallteilen in Pommerscher Leberwurst

23-62662365.JPG

Das Portal lebensmittelwarnung.de informiert über mögliche Fremdkörper in der Wurst aus MV

von
10. Oktober 2019, 15:18 Uhr

In Pommerscher Leberwurst aus Greifswald könnten nach einer Mitteilung des Portals lebensmittelwarnung.de vom Donnerstag Metallfremdkörper enthalten sein. Betroffene Länder seien Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Der Geschäftsführer der Greifen-Fleisch GmbH, Andreas Träbert, sagte: „Es ist ein Fremdkörper gemeldet worden, aber es ist noch nicht klar, ob er seinen Ursprung in unserem Haus hat.“ Der Fremdkörper liege dem Unternehmen noch nicht vor.

Träbert zufolge gibt es in der Produktion ein sogenanntes Fremdkörpermanagement. An allen Fülllinien seien Metalldetektoren installiert. Solange nicht klar sei, woher der Fremdkörper stamme, könne die Firma nur die allgemeine Sorgfaltspflicht walten lassen und das Produkt zurückrufen. Mit großer Wahrscheinlichkeit handle es sich um einen Einzelfall. „Aber Verbraucherschutz steht an erster Stelle“, sagte Träbert. Die Kosten trage das Unternehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen