Zu lebenslanger Haft verurteilt : Mordfall Maria: Verteidiger des 21-Jährigen hat Revision eingelegt

Der 19-jährige Angeklagte (l.) und der 21-jährige Angeklagte (3. v. l.) stehen im Saal im Landgericht neben ihren Anwälten.

Der 19-jährige Angeklagte (l.) und der 21-jährige Angeklagte (3. v. l.) stehen im Saal im Landgericht neben ihren Anwälten.

Nun muss sich der Bundesgerichtshof in Karlsruhe mit dem Fall befassen.

von
10. September 2019, 19:00 Uhr

Nach der Verurteilung von zwei Männern wegen Mordes an der 18-jährigen Maria aus Zinnowitz muss sich der Bundesgerichtshof mit dem Fall beschäftigen. Der Anwalt sagte dem Radiosender NDR 1 Radio  MV, er sehe Fehler in dem Urteil. Deshalb habe er die Revision in Karlsruhe eingelegt.

Das Landgericht Stralsund hatte in der Vorwoche den 21-Jährigen zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Das Gericht stellte bei ihm eine besondere Schwere der Schuld fest. Ein 19-Jähriger wurde zu einer zwölfjährigen Jugendhaftstrafe und der Unterbringung in einer psychiatrischen Haftklinik verurteilt.

Mehr zum Thema:

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen