Bei Trainingsflug : Hubschrauberstaffel entdeckt ersten Storch des Jahres

1 von 5
Foto: Polizeihubschrauberstaffel MV

nnn.de von
08. Februar 2018, 13:28 Uhr

Die knackigen Minusgrade der vergangenen Nächte scheinen einem Storch nahe Teterow so gar nicht zu stören. Der kleine Kerl ist offenbar extrem abgehärtet und eigentlich auch viel zu früh auf seinem Nest gelandet. Schon Anfang Februar soll er in Belitz bei Teterow gelandet sein. Im Rahmen eines Trainingsfluges mit BIV-Brillen (Restlichtverstärker) und Wärmebild, haben ihn die Beamten der Polizeihubschrauberstaffel Mecklenburg-Vorpommern entdeckt. Die Piloten müssen mehrmals im Jahr ganz bestimmte Verfahren immer wieder üben. Dazu gehört unter anderem auch das Fliegen mit Restlichtverstärkern.

Ob sich der Frühheimkehrer wirklich wohl fühlt ist indes nicht bekannt. Auch die nächsten Nächte werden klirrend kalt. Meteorologen rechnen für die kommende Nacht wieder mit zweistelligen Minusgraden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen