Trollenhagen : Der Gutsbesitzer als Freimaurer

von 23. Juli 2021, 05:00 Uhr

nnn+ Logo
Die Ansichtskarte zeigt den Saalanbau des Herrenhauses zu Trollenhagen um 1935.
Die Ansichtskarte zeigt den Saalanbau des Herrenhauses zu Trollenhagen um 1935.

Trollenhagens Gutsherr Georg Christoph von Röpert begründete die Loge „Adolph zum Ritterringe“

Welcher Ort kann von sich behaupten, einen Freimaurer beherbergt zu haben und das mit seiner eigenen Loge? Der kleine Ort Trollenhagen besaß solch einen Herrn: Der 1743 im nahegelegenen Neubrandenburg geborene Georg Christoph von Röpert erbte 1768 nicht nur das Gut von seinem Vater Dr. Andreas David von Röpert (1710–1768), sondern auch den 1754 in Wien...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite