Friedrich Maetings Kolonialwarenladen Belitz : Von Düngemittel bis Porzellan

von 27. August 2021, 15:31 Uhr

nnn+ Logo
Diese Postkarte ließ Friedrich Maeting kurz vor dem Ersten Weltkrieg drucken. Er selbst steht in der Tür, links mit dem Fahrrad ist sein Sohn Hermann zu sehen. Rechts im Erdgeschoss befindet sich der Laden, links die Gaststube.
Diese Postkarte ließ Friedrich Maeting kurz vor dem Ersten Weltkrieg drucken. Er selbst steht in der Tür, links mit dem Fahrrad ist sein Sohn Hermann zu sehen. Rechts im Erdgeschoss befindet sich der Laden, links die Gaststube.

Sortiment in Friedrich Maetings Kolonialwarenladen in Belitz konnte mit heutigen Supermärkten mithalten

Einen unscheinbaren, eigentlich wertlosen alten Briefumschlag fand ich kürzlich im Nachlass meiner Eltern. Er kann uns Geschichte und Geschichten erzählen, denn beides ist untrennbar miteinander verwoben. Eine dieser Geschichten begann im Mai 1911. Damals kam mein Großvater, der Müller Friedrich Maeting, nach Belitz, damals zum Kreis Güstrow gehörend. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite