Handel : Industrie- und Handelskammern fordern Handlungssicherheit

von 14. Oktober 2021, 16:48 Uhr

nnn+ Logo
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern.
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern.

Die Industrie- und Handelskammern (IHK) in Mecklenburg-Vorpommern wünschen sich einen schnellen Abschluss der Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und Linken.

Schwerin | „Die Unternehmen im Land brauchen dringend Handlungssicherheit. Zudem besteht aus Sicht der Wirtschaft die berechtigte Sorge, Unternehmen zusätzlich zu belasten, was wirtschaftlich so nicht zu vertreten ist“, hieß es von Matthias Belke, dem geschäftsführender Präsident der IHKs in MV, am Donnerstag. Die Industrievertreter mahnten neben einem Bürokrati...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite