Wahlen : SPD will mit vier Parteien über Regierungsbeteiligung reden

von 27. September 2021, 22:18 Uhr

nnn+ Logo
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht am Abend zu Beginn einer Beratung des SPD-Landesvorstandes über das weitere Vorgehen nach der Landtagswahl.
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht am Abend zu Beginn einer Beratung des SPD-Landesvorstandes über das weitere Vorgehen nach der Landtagswahl.

Wahlsiegerin SPD will in Kürze erste Gespräche zur Bildung einer neuen Regierung in Mecklenburg-Vorpommern führen.

Schwerin | Angebote dazu werde sie ab Dienstag CDU, Linken, FDP und Grünen unterbreiten, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig am Montagabend in Güstrow nach Beratungen in den Führungsgremien der Landespartei. Ziel sei die Bildung einer stabilen Koalition, die das Land weiter voranbringe. Der SPD gehe es darum, die Wirtschaft im Land zu stärken, den gese...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite