Wahlen : AfD: «Wir kämpfen jetzt auf Augenhöhe»

AfD-Politiker Leif-Erik Holm. /Archivbild
AfD-Politiker Leif-Erik Holm. /Archivbild

«Ich sitze freudestrahlend hier» - mit diesen Worten eröffnete der AfD-Landesvorsitzende Leif-Erik Holm am Montag seine Erklärung zum Ausgang der Kommunalwahl für seine Partei. «Wir haben unsere Mandate in den Kreistagen und den Stadtvertretungen von Rostock und Schwerin von 22 auf 74 mehr als verdreifacht.» Das Ziel sei erreicht worden, mit großer Mannschaftsstärke in die Kommunalparlamente einzuziehen. «Wir kämpfen jetzt auf Augenhöhe mit den anderen Fraktionen.» Für die AfD komme es nun darauf an, sich bei den Bürgern vor Ort zu verankern. Themen für die Stärkung des ländlichen Raums seien Infrastruktur, Bildung und Kinderfreundlichkeit.

nnn.de von
27. Mai 2019, 15:21 Uhr

Zur Europawahl sagte Holm, die AfD habe ihre Ergebnisse der Landtags- und Bundestagswahl halten können. Er warf der politischen Konkurrenz vor zu suggerieren, die AfD sei EU-feindlich und wolle einen Austritt Deutschlands aus der EU. «Wir wollen eine Reform der EU», sagte Holm. Sie solle auf der Zusammenarbeit von Vaterländern basieren. «Mit der Brechstange die Vereinigten Staaten von Europa schaffen zu wollen, halten wir für gefährlich.»

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen