Gesundheit : Druck in Tourismusbranche steigt: „Wir müssen handeln“

von 04. Mai 2021, 15:26 Uhr

nnn+ Logo
Tobias Woitendorf, Geschäftsführer vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V..
Tobias Woitendorf, Geschäftsführer vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V..

Nach der Entscheidung Bayerns zur touristischen Öffnung der Regionen mit niedrigen Corona-Infektionszahlen ab 21. Mai steigt auch der Druck in der Urlaubsbranche Mecklenburg-Vorpommerns.

Rostock | Immer mehr Regionen und Länder, mit denen der Nordosten um Urlaubsgäste konkurriert, geben klare Öffnungsziele an, wie der Geschäftsführer des Landestourismusverbands, Tobias Woitendorf, am Dienstag der dpa sagte. Der Druck komme aber auch von innen: Die Betriebe bräuchten Klarheit für ihre Betriebsorganisation und Personalplanung. „Wir müssen jetz...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite