Prozesse : Ex-Chef in Italien: Gekündigter bricht ein und stiehlt

von 14. Januar 2021, 18:35 Uhr

nnn+ Logo
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.

Weil er aus Ärger über die Kündigung bei seinem Ex-Chef eingebrochen ist, der im Urlaub war, hat das Amtsgericht Neubrandenburg einen Mann zu 16 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt.

Neubrandenburg | Richterin Tanja Krüske sprach den 43-Jährigen am Donnerstag des Wohnungseinbruchsdiebstahls schuldig. Der Verurteilte hatte den Diebstahl in Dargun (Mecklenburgische Seenplatte) im Frühjahr 2019 gestanden. „Das war Mist“, sagte der arbeitslose Mann nun ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite