Wetter : Extrem-April: An der Ostsee war es Sonntag am kältesten

Spaziergänger genießen bei der Klosterruine Eldena in Greifswald die Sonne.
Spaziergänger genießen bei der Klosterruine Eldena in Greifswald die Sonne.

nnn.de von
22. April 2018, 21:17 Uhr

Kurz vor der Wetterwende hat der Extrem-April noch einmal voll aufgedreht - an der Ostsee war es allerdings deutschlandweit am kältesten. In Boltenhagen wurden am Sonntag maximal 11,8 Grad gemessen, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Das waren 18 Grad weniger als in Ohlsbach in Baden-Württemberg. Dort kletterten die Temperaturen auf 29,9 Grad - der höchste Wert an diesem Tag, wie Christian Throm vom DWD sagte.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen