Finanzen : Haseloff fordert Entlastung bei DDR-Sonderrenten

Der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU). /Archiv
Foto:
Der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU). /Archiv

nnn.de von
03. Januar 2018, 05:15 Uhr

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff hat eine Entlastung der ostdeutschen Bundesländer bei Sonderrenten aus DDR-Zeiten gefordert. Sachsen-Anhalt gebe dafür inzwischen mehr als 400 Millionen Euro im Jahr aus. «Fast alles, was wir durch den Bund-Länder-Finanzausgleich ab 2019 on top kriegen, geht komplett in diese Sonderversorgung», sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Zu DDR-Zeiten gab es mehr als 20 Sonder- und Zusatzrentensysteme, für die Bund und Länder jetzt aufkommen müssen. Bislang übernimmt der Bund 40 Prozent, die neuen Länder 60 Prozent. Der Anteil der Länder müsse reduziert werden, forderte Haseloff.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen