Steuern : Land verdient an Windrädern: 63 Millionen Euro Gewerbesteuer

nnn+ Logo
Die aufgehende Sonne steht hinter einem Windrad. /dpa

Die Windkraftnutzung auf See entwickelt sich zu einem einträglichen Geschäft für das Land Mecklenburg-Vorpommern: In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres flossen bereits 63,3 Millionen Euro Gewerbesteuer aus Küstengewässern und Festlandssockel in die Landeskasse, wie der CDU-Finanzpolitiker Egbert Liskow am Mittwoch unter Berufung auf das Finanzministerium mitteilte. «Damit übersteigen die Einnahmen den im Haushalt veranschlagten Betrag von fünf Millionen Euro erheblich», sagte der Landtagsabgeordnete. Die Steuer stamme zum großen Teil aus dem Betrieb von Offshore-Windparks.

von
16. September 2020, 16:20 Uhr

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen