Regierung : Landesregierung will Pension von DDR-Staatsdienern bessern

von 14. Januar 2021, 17:11 Uhr

nnn+ Logo
Heiko Geue, Chef der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern.
Heiko Geue, Chef der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern.

DDR-Staatsdiener, die nach 1990 in ein Beamtenverhältnis übernommen wurden, sollen jetzt auch in Mecklenburg-Vorpommern bei den Pensionen bessergestellt werden.

Schwerin | Bisher sei bei systemnahen Tätigkeiten zu DDR-Zeit die Höchstgrenze von Beamtenpension und Rentenanspruch aus den Jahren vor der Wende herabgesetzt worden, teilte die Staatskanzlei am Donnerstag mit. Dies solle nun wie schon in Sachsen, Sachsen-Anhalt u...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite