Verteidigung : «Ludwigshafen am Rhein» Richtung Mittelmeer ausgelaufen

Mit 64 Soldaten an Bord ist die Korvette «Ludwigshafen am Rhein» in Richtung Mittelmeer aufgebrochen. /dpa/Archiv
Mit 64 Soldaten an Bord ist die Korvette «Ludwigshafen am Rhein» in Richtung Mittelmeer aufgebrochen. /dpa/Archiv

Mit 64 Soldaten an Bord ist die Korvette «Ludwigshafen am Rhein» am Freitag von Rostock aus zum UN-Einsatz vor der Küste des Libanon ausgelaufen. Dort wird sie sich dem maritimen Einsatzverband Unifil anschließen und unter brasilianische Führung gestellt. Neben Deutschland und Brasilien sind noch Griechenland, die Türkei, Bangladesch und Indonesien Teil der Mission. Die «Ludwigshafen am Rhein» löst die Korvette «Oldenburg» ab, die Mitte September ebenfalls vom Rostocker Heimathafen Hohe Düne aus in das östliche Mittelmeer gestartet war. Bis die «Ludwigshafen am Rhein» Mitte Oktober ihren Heimathafen wieder erreichen wird, sind mehrere internationale Übungen und Manöver geplant.

nnn.de von
17. Mai 2019, 10:42 Uhr

Der Unifil-Einsatz (United Nations Interim Force in Lebanon) läuft seit 1978. Zunächst zählten die Überwachung eines angestrebten Waffenstillstands und die Bestätigung des Abzugs israelischer Streitkräfte aus dem Libanon zu den Aufgaben. Nach dem zweiten Libanonkrieg 2006 wurde das Mandat ergänzt. Seitdem unterstützt Unifil die libanesische Regierung dabei, die Seegrenzen zu sichern und Waffenschmuggel von See zu verhindern.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen