Theater : Neustrelitz: Uraufführung für «Effi B.» von Gregor Edelmann

Das Große Haus des Landestheaters Neustrelitz. /Archivbild
Das Große Haus des Landestheaters Neustrelitz. /Archivbild

Das Theater in Neustrelitz (Mecklenburgische Seenplatte) bringt den Theodor-Fontane-Roman «Effi Briest» an diesem Samstag in einer neuen Fassung als Uraufführung auf die Bühne. Das Drehbuch für «Effi B.» schrieb der Berliner Dramatiker Gregor Edelmann, wie Theatersprecherin Wenke Frankiw am Donnerstag sagte. Regie führe Tatjana Rese, die das Schauspiel bei der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz leitet. Anlass für die Uraufführung des zweistündigen Stückes ist der 200. Geburtstag Fontanes (1819-1898).

von
12. September 2019, 08:22 Uhr

Dies habe Edelmann zum Anlass genommen, viele Fragen der tragischen Hauptfigur Effi Briest noch einmal neu zu stellen. Hintergrund sei eine noch immer von Männern dominierte Gesellschaft. In dem Roman scheitert die Liebe der jungen Frau, so dass sie sich und andere fragt, was ihre Träume eigentlich erstickt habe.

Der 65-jährige Edelmann arbeitete lange Jahre in Berlin unter anderem mit den Schriftstellern Heiner Müller, Peter Hacks und Volker Braun zusammen. Er schrieb auch Drehbücher für Fernsehserien wie «Der letzte Zeuge» und hatte unter anderem den Deutschen Fernsehpreis erhalten. In Neustrelitz hatte vor einem Jahr bereits sein Schauspiel «Falladas Traum» Uraufführung, in dem er den Roman «Wolf unter Wölfen» von Hans Fallada verarbeitete. Das Stück - ebenfalls in der Regie von Rese - erhielt viele positive Theaterkritiken.

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen