Parteien : Politologe: Häufigeres Auftreten der Identitären Bewegung

nnn.de von
09. Februar 2018, 14:19 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern muss nach Einschätzung des Rostocker Politikwissenschaftlers Jan Müller mit einem häufigeren Auftreten der rechtsextremistischen Gruppierung Identitäre Bewegung (IB) gerechnet werden. Er reagierte damit auf einen Bericht der «Ostsee-Zeitung» (Freitag) über ein Treffen des Rostocker AfD-Kreisverbandes, bei dem «mindestens ein führender Kopf der Identitären Bewegung» anwesend gewesen sei. Es gebe enge Bindungen zu Mitgliedern der AfD, sagte Müller der Deutschen Presse-Agentur. «Die Akteure kennen sich schon lange, gerade in Mecklenburg-Vorpommern hat der AfD-Landesverband ein Abgrenzungsproblem zu extrem rechten Gruppierungen und Meinungen.» Bei dem Treffen des Kreisverbands soll ein AfD-Vorstandsmitglied laut «OZ» für einen Schulterschluss mit der IB plädiert haben.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen