Theater : Premiere der Neuinszenierung von Shakespeares «Richard III»

Das Volkstheater in Rostock. /Archivbild
Das Volkstheater in Rostock. /Archivbild

Im Rostocker Volkstheater feiert am Samstag (19.30 Uhr) das Schauspiel Richard III. Premiere. Es ist die erste Premiere im Großen Haus in dieser Spielzeit. Nach Angaben von Theaterintendant Ralph Reichel handelt es sich um eine extra für Rostock gefertigte Neuübersetzung und Fassung von Juri Sternburg. Der Berliner Dramatiker lege neben einer zeitgemäß klaren Sprache großes Gewicht auf die Stärke und Klugheit, die Weitsicht und wütende Empörung der um ihre Existenz kämpfenden Frauenfiguren.

von
14. September 2019, 09:20 Uhr

«Der Stoff ist so zeitgemäß wie erschreckend», sagte Reichel. In dem Stück werde die ganze Bandbreite politischer Manipulation wie Tabubrüche, Fake-News und Hassbotschaften gezeigt. Dabei greife Richard III. zum Mittel des politischen Mordes, der Bespitzelung oder der Einschüchterung. In ihrer Inszenierung decke die Regisseurin Angelika Zacek die Mechanismen totalitärer Machtbestrebungen auf.

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen