Verkehr : Projekt zur Elektromobilität in Rostock wird vorgestellt

In Rostock wird heute ein Projekt vorgestellt, mit dem der Diesel-Lkw-Verkehr und dessen negative Auswirkungen in den Städten reduziert werden sollen. Elektromobilität ist Experten zufolge einer der wichtigsten Bausteine hin zu umweltfreundlicheren Innenstädten. Moderne City-Logistik-Konzepte mit elektrischen Nutzfahrzeugen sowie der wachsende Einsatz von E-Lastenrädern gelten als wirtschaftlich und sind mit positiven Wirkungen für die Städte und Gemeinden verbunden. Das Projekt wird gemeinsam von der IHK, der Stadt Rostock, dem Wirtschaftsministerium und dem Unternehmen Ferdinand-Schulz-Nachfolger vorgestellt.

nnn.de von
24. Januar 2019, 01:35 Uhr

Das Projekt beruht auf dem Streetscooter, einem für die Deutsche Post entwickelten Elektro-Transporter. Die Post ist den Angaben zufolge inzwischen zum führenden Hersteller dieser Fahrzeuge aufgestiegen. Rund 3000 davon fahren durch deutsche Ballungsräume. Die Kapazitäten zur Produktion der Elektrofahrzeuge sollen bis Ende des Jahres von derzeit 10 000 auf bis zu 20 000 verdoppelt werden, in Nordrhein-Westfalen soll sogar eine neue Fabrik entstehen.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen