Wirtschaft : Spezialpapier-Hersteller zu Brexit: Kein Grund für Panik

An der Papiermaschine der GmbH Neu Kaliß wird die Qualität ständig kontrolliert, schon seit 1992, wie in dieser Aufnahme. /Archiv
An der Papiermaschine der GmbH Neu Kaliß wird die Qualität ständig kontrolliert, schon seit 1992, wie in dieser Aufnahme. /Archiv

Der bevorstehende Brexit mit seinen chaotischen Begleiterscheinungen ist aus Sicht des Chefs der Neu Kaliß Spezialpapier GmbH, Paul Fender, kein Grund zur Panik. «Wir haben Kunden in Großbritannien. Sie haben sich bereits mit etwas mehr Waren bevorratet, um eine eventuell holprige Zeit nach dem Austritt aus der EU zu überbrücken», sagte Fender der Deutschen Presse-Agentur.

nnn.de von
15. März 2019, 07:06 Uhr

«Anschließend gehen wir davon aus, dass sich die Lage, selbst wenn es eine harte Grenze gibt, im Lauf der nächsten Monate normalisiert.» Im schlimmsten Fall rechne er für sein Unternehmen mit mehr Zollformalitäten und etwas längeren Lieferzeiten - mehr nicht. «Wir beliefern auch Kunden in Asien und den USA, die sind auch nicht in der EU.»

Die Probleme rund um den Brexit würden übertrieben dargestellt, sagte Fender. Es gebe ganze Beraterstäbe und es werde ein bisschen Angst geschaffen. Fender zeigte sich überzeugt: «Es ist keine Katastrophe.» Und er meinte: «In einem Jahr spricht keiner mehr davon.»

Der Spezialpapier-Hersteller hat nach seinen Worten in Neu Kaliß (Landkreis Ludwigslust-Parchim) 140 Mitarbeiter und noch einmal 70 in Berlin, wo auch produziert werde. Vom Jahresumsatz in Höhe von rund 50 Millionen Euro würden direkt rund fünf Prozent nach Großbritannien exportiert. Außerdem beliefere seine Firma Verarbeiter, die auch auf die Insel exportieren. Fender schätzt, dass insgesamt etwa zehn Prozent der Produktion seines Unternehmens nach Großbritannien gehen.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen