Energie : Trotz Widerstand: Nord Stream 2 bereitet Ostseepipeline vor

Rohre für die Ostsee-Gaspipeline auf dem Gelände des Hafens Mukran. /Archiv
Rohre für die Ostsee-Gaspipeline auf dem Gelände des Hafens Mukran. /Archiv

nnn.de von
11. November 2017, 08:56 Uhr

Ungeachtet des Widerstandes aus der EU und Vorbehalte einer möglichen Jamaika-Koalition im Bund treibt die Gazprom-Tochter Nord Stream 2 die Vorbereitungen für den Bau der Ostseepipeline weiter voran. In Mukran auf der Insel Rügen lagern inzwischen 54 000 Stahlrohre - und damit rund ein Viertel der für beide Pipelinestränge benötigten Röhren. Davon wurden bereits 6000 mit Beton ummantelt, von denen wiederum etwa 3600 Rohre an den Verlegeplatz nach Karlshamn in Schweden gebracht wurden, wie ein Sprecher von Nord Stream 2 sagte. Im parallelen Betonwerk im finnischen Kotka wurden bereits 25 000 Rohre mit Beton ummantelt und etwa die Hälfte an den Verlegeplatz im finnischen Hanko gebracht. «Wir haben einen ambitionierten Zeitplan und den verfolgen wir strikt weiter», sagte ein Nord-Stream-Sprecher.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen