Regierung : Weniger Dienstreisen für Landesbedienstete in MV

von 23. Februar 2021, 17:54 Uhr

nnn+ Logo
Reinhard Meyer (SPD), der Finanzminister von Mecklenburg-Vorpommern.
Reinhard Meyer (SPD), der Finanzminister von Mecklenburg-Vorpommern.

Videokonferenzen und Telefonschalten sollen auch nach der Corona-Pandemie weiter zum Alltag in den Landesbehörden Mecklenburg-Vorpommerns gehören und klimadienlich Dienstreisen einschränken.

Schwerin | Das Kabinett beschloss am Dienstag die dazu geplante Änderung des Landesreisekostengesetzes und leitete den Entwurf zu Beratung und Beschlussfassung an den Landtag weiter. Demnach sollen Dienstreisen nur noch dann durchgeführt werden, wenn sich Dienstgeschäfte nicht telefonisch oder per Video erledigen lassen. „Nachhaltigkeit und Klimaschutz betrif...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite