zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

25. November 2017 | 01:20 Uhr

Garz : 90-Kilo-Bombe auf Usedom gesprengt 

vom

nnn.de von
erstellt am 14.Sep.2017 | 08:55 Uhr

Bauarbeiter haben bei Garz auf der Insel Usedom eine Fliegerbombe im Boden gefunden. Spezialisten des Munitionsbergungsdienstes fanden heraus, dass es sich um eine scharfe 90-Kilogramm-Bombe handelt, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Anklam sagte.

Der Munitionsbergungsdienst versuchte zunächst die Bombve zu entschärfen, was nicht gelang. Daraufhin wurde sie um 10:28 Uhr vor Ort gesprengt. Für die Untersuchung müssen etwa 50 bis 100 Anwohner und Urlauber im Radius von einem Kilometer zeitweise ihre Unterkünfte verlassen.

Die Sperrung des Sicherheitsbereiches ist nun wieder aufgehoben. Es handelte sich um eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg.

Am Fundort an der Kreisstraße 43 in der Nähe des Flughafens Heringsdorf erschließen Tiefbauer ein neues Baugebiet, wobei Strom-, Wasser- und Abwasserleitungen verlegt und Straßen gebaut werden. Der Flughafen erklärte sich laut Polizei bereit, das Terminal als Notunterkunft bereitzustellen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen