Barth: Fahrer eines motorisierten Krankfahrstuhls fährt unter erheblichem Alkoholeinfluss

von
06. Juni 2021, 11:25 Uhr

Am Sonnabend gegen 16:30 Uhr stellte eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeirevieres Barth in der Louis-Fürnberg-Straße in Barth den Fahrer eines motorisierten Krankenfahrstuhles fest. Auf Grund dessen, dass der Krankenfahrstuhl kein Versicherungskennzeichen hatte entschlossen sich die Beamten den 67-jährigen deutschen Fahrer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Hierbei stellten sie erheblichen Alkoholgeruch in dessen Atemluft fest. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Während der Kontrolle beleidigte der Fahrer die Beamten mit den Worten "Arschloch, Arschlöcher und Idioten". Aus diesem Grund wurde gegen ihn nicht nur Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Verstoß gegen das Pfichtversicherungsgesetz erstattet, sondern auch wegen Beleidigung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen