Burg Stargard: Quadfahrer nach Dieseldiebstahl flüchtig

von
07. Februar 2020, 12:47 Uhr

Am 06.02.2020 gegen 23:45 Uhr befand sich eine Funkstreifenwagenbesatzung in der Langen Straße in Burg Stargard, als sich den Beamten aus der Carl-Stolte-Straße kommend ein Fahrzeug näherte. Es handelte sich bei dem Fahrzeug um ein Quad mit Anhänger, welches aus der Carl-Stolte-Straße über die Markstraße und entgegen des Durchfahrtverbotes in die Lange Straße an den Beamten vorbeifuhr. Hierbei konnten die eingesetzten Beamten feststellen, dass an dem Anhänger kein Kennzeichen angebracht war.

Mit dem Ziel eine Verkehrskontrolle durchzuführen, wendeten die Beamten den Funkstreifenwagen und folgten dem Fahrzeug. Der Fahrer des Quad beschleunigt sofort, sodass die Beamten ihn aus den Augen verloren. Sie konnten aber noch erkennen, dass der Fahrer in die Kurze Straße fuhr, welche in einer Sackgasse mündet. In der weiteren Folge konnten die Beamten den Fahrtweg aufgrund von Reifenspuren weiterverfolgen. Sie stellten das Fahrzeug samt Fahrer in der Straße Am Winkel an einem Wendepunkt fest. Der Fahrer hatte bereits den Anhänger abgekoppelt und flüchtete beim Eintreffen der Beamten mit seinem Quad einen angrenzenden Abhang hinunter. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten versuchten die Beamten noch fußläufig die Verfolgung aufzunehmen. Der Fahrer entkam jedoch unerkannt.

Eine Überprüfung des Anhängers ergab, dass sich auf diesem mehrere gefüllte Kanister und Behältnisse mit insgesamt ca. 550l Dieselkraftsoff im Wert von ca. 770EUR befanden. Zudem wurden eine Pumpe, eine Batterie sowie Schläuche aufgefunden. Alle Gegenstände und der Fahrzeuganhänger wurden sichergestellt und am Polizeirevier Friedland asserviert.

Sofortige Fahndungsmaßnahmen nach dem Flüchtigen unter Beteiligung der benachbarten Polizeireviere führten nicht zum Erfolg. Aufgrund des Verdachts des Diebstahls wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ein möglicher Tatort konnte bislang nicht bekannt gemacht werden.

Zur Spurensuche - und -sicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg im Einsatz. Die Ermittlungen werden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle in Friedland geführt.

Wir bitten Zeugen, die gegebenenfalls Angaben zu einem möglichen Tatort oder zum Täter machen können, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei in Friedland unter der Telefonnummer 039601 - 300 224 entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen