Greifswald: Staatsschutz übernimmt Ermittlungen nach Schlägerei

nnn.de von
04. Dezember 2018, 15:24 Uhr

Nach einer Schlägerei zwischen Deutschen und Flüchtlingen vor einer Greifswalder Disco hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Ein ausländerfeindliches Motiv könne nicht ausgeschlossen werden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Früheren Angaben zufolge war die Polizei am frühen Samstagmorgen zu einer Auseinandersetzung vor der Disco gerufen worden, bei der eine Gruppe Zuwanderer mit drei Deutschen in Streit geraten war. Als die Deutschen den Club verließen, seien sie angegriffen worden. Beim Eintreffen der Beamten hätten etwa zehn Personen auf die drei Deutschen eingeschlagen, die aber unverletzt geblieben seien. Von zwei Syrern seien die Personalien festgestellt worden. Was genau passiert ist, ermittele nun der Staatsschutz weiter.

In einem Statement auf Facebook beschuldigten die Clubbetreiber am Montag die drei Deutschen, Gäste und Mitarbeiter rassistisch beleidigt und Sicherheitspersonal angegriffen zu haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert