Parchim: Polizei ermittelt wegen Nötigung im Straßenverkehr

nnn.de von
13. Mai 2019, 12:37 Uhr

Ein mit fünf Personen besetzter PKW soll am Samstagabend auf der B 191 zwischen Parchim und Spornitz den Fahrer eines anderen Autos durch starkes Ausbremsen mehrfach genötigt haben. Zudem soll der Fahrer des betreffenden BMW versucht haben, das andere Auto von der Straße abzudrängen. Schließlich wurde das Auto des Opfers bis zum Stillstand ausgebremst. Das Opfer informierte daraufhin die Polizei, die den beschriebenen BMW in Neustadt- Glewe feststellte und das Auto stoppte. Gegen den 23-jährigen BMW- Fahrer wird nun wegen Nötigung ermittelt. Auch gegen die weiteren vier Insassen ist Anzeige erstattet worden. Sie sollen das Opfer beleidigt haben. Die Hintergründe dieses Vorfalls sind noch unklar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen