Pasewalk: Bundespolizei beendet illegale Einreise

von
07. Juli 2020, 15:08 Uhr

Am Vormittag des 6. Juli 2020 kontrollierten Bundespolizisten zwei polnische Pkw auf der BAB 11, die in Richtung Berlin unterwegs waren. Bei den Fahrzeugführern handelte es sich um einen 24-jährigen und einen 43-jährigen Ukrainer. Beide wiesen sich mit einem ukrainischen Reisepass aus. Ukrainische Staatsbürger dürfen sich ohne Visum zu touristischen Zwecken maximal 90 Tage in 6 Monaten im Schengengebiet aufhalten. Diesen Zeitraum hatten sie erheblich überschritten. Somit war ihre Einreise nach Deutschland unerlaubt. Bevor die beiden Ukrainer die Rückreise nach Polen antreten mussten, stellten die Beamten der Bundespolizei eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen