Rostock: DB Mitarbeiter verletzt sich nach Flaschenwurf

nnn.de von
02. Januar 2018, 10:45 Uhr

Mitarbeiter der DB Security  stellten am Neujahrsmorgen gegen 06:00 Uhr bei einer aus drei männlichen Jugendlichen bestehenden Gruppe, welche sich in der Bahnhofshalle an der Südseite des Hauptbahnhofes aufhielten, starken Cannabis-Geruch fest.

Als die Mitarbeiter der DB Security daraufhin die Jugendlichen ansprachen, flüchtete einer von ihnen. Der Versuch ihn festzuhalten scheiterte und ein DB Mitarbeiter nahm die Verfolgung des Flüchtenden auf. Dabei wurde von dem Flüchtenden eine Glasflasche in Richtung des DB Mitarbeiters geworfen. Diesem Flaschenwurf konnte er nur knapp ausweichen, stürzte hierbei zu Boden, verletzte sich an Armen und Beinen und musste zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden.

Die beiden anderen Jugendlichen wurden einer Streife der Bundespolizei übergeben. Bei der Durchsuchung der mitgeführten Rucksäcke konnten diverse Utensilien zum Konsumieren von Betäubungsmitteln sowie in der Graffitiszene übliche Gegenstände zum Anbringen Graffitis aufgefunden werden.  

Die aufgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt. Durch die Bundespolizei wurden Ermittlungen u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen