Rostock: Trinkgelage am Hauptbahnhof beendet

nnn.de von
06. Februar 2018, 10:00 Uhr

Durch Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn  wurden die Beamten der Bundespolizei am gestrigen Abend, den 05.02.2018 gegen 21:00 Uhr zum Hauptbahnhof Rostock gerufen. In der Vorhalle an der Nordseite befanden sich eine 47-Jährige und ein 50-Jähriger, die offensichtlich ein Trinkgelage abhielten und hierbei auch im Bahnhofsgebäude Zigaretten rauchten. Reiseabsichten waren bei den beiden nicht erkennbar.

Trotz mehrmaliger Aufforderung zum Verlassen des Bahnhofes und Aussprechen eines Platzverweises durch die Sicherheitsmitarbeiter kehrten diese immer wieder zurück und setzten ihr Trinkgelage fort. Erst nachdem die Bundespolizisten die Personalien aufnahmen und einen erneuten Platzverweis aussprachen, verließen die beiden, wenn auch zögerlich, den Bahnhof. Zudem erwartet sie nun ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen