Strasburg (Uckermark): Stolpersteine beschädigt

nnn.de von
12. Februar 2019, 21:24 Uhr

Heute wurde um 16.35 Uhr über Polizeinotruf gemeldet, dass unbekannte Täter vermutlich in der Zeit vom 07.02.2019 bis 10.02.2019 vier Stolpersteine in Strasburg (Uckermark) beschädigten. Die Täter versuchten vermutlich mit einer Akku -Flex oder einem ähnlichen Werkzeug, die Oberfläche der Stolpersteine abzutragen. Dieses gelang ihnen jedoch nur bedingt, denn die Inschriften sind weiterhin lesbar. Der entstandenen Sachschaden konnte noch nicht ermittelt werden. Die in der Baustraße 6 verlegten Stolpersteine erinnern an die jüdische Familie Wiersch. Siegfried und Martha Wiersch wurden durch die Nazis 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert und dort ermordet. Deren beide Söhne Erich und Berthold überlebten den 2. Weltkrieg. Da ein politisches Motiv für diese Tat wahrscheinlich ist, wird der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernehmen. Zeugen werden gebeten, ihre Beobachtungen bei der nächsten Polizeidienststelle mitzuteilen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen