Waren: Zwei alkoholisierte Autofahrer festgestellt

von
09. April 2020, 11:35 Uhr

Am Mittwoch haben die Beamten des Polizeihauptreviers Waren in zwei Fällen Fahrzeugführer festgestellt, die unter Einfluss von Alkohol ein Fahrzeug geführt haben. Die erfassten Promillewerte liegen in den beiden Fällen bei 2,23 und 1,36 Promille.

Mit 2,23 Promille hat eine betrunkene Autofahrerin auf der Bundesstraße 198 zwischen Granzin und Boeker Mühle (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) am Mittwochabend einen Unfall verursacht. Die 46-Jährige habe die Vorfahrt nicht beachtet, ihr Wagen sei mit einem anderen Fahrzeug kollidiert, teilte die Polizei am Donnerstag mit. An beiden Autos sei ein Gesamtschaden von 15 000 Euro entstanden. Die Fahrerin war den Beamten durch ihren unsicheren Stand aufgefallen, als sie das Auto verließ. Ihr Führerschein wurde eingezogen.

Nach einer Karambolage auf einem Supermarktparkplatz in Waren hat ein angetrunkener 34-Jähriger, dessen vierjähriger Sohn mit im Auto saß, Unfallflucht begangen. Zunächst habe der Mann am Mittwochabend versucht, den 19 Jahre alten Unfallgegner zu überreden, nicht die Polizei zu rufen, weil er Alkohol getrunken habe, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Als der Geschädigte dies ablehnte, wollte der Unfallverursacher telefonisch einen Bekannten bitten, sich als Fahrer auszugeben. Schließlich flüchtete der 34-Jährige mit seinem Kind im Auto. Nachdem der Geschädigte die Polizei alarmiert und ihnen das Kennzeichen genannt hatte, fand diese den Unfallfahrer. Dessen Atemalkoholwert lag bei 1,36 Promille, der Führerschein wurde beschlagnahmt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen