Warnemünde: Ein Mann treibt im gestohlenen Boot auf der Ostsee

von
07. August 2020, 14:11 Uhr

Am 6. August gegen 21:30 Uhr wurde ein Deutscher durch das unter zypriotischer Flagge fahrende Motorschiff "Maureen S" in See, ca. 9 Seemeilen nordwestlich Arkona aufgenommen.

Der Mann trieb nach eigenen Angaben schon einige Tage in dem gestohlenen Boot in der Ostsee. Der Motor ließ sich nicht starten, Rettungs- und Sicherheitsmittel wie z.B. eine Schwimmweste oder Taschenlampe befanden sich ebenfalls nicht an Bord, so dass die Person hätte auf sich aufmerksam machen können. Die Bundespolizei See mit ihrem Einsatzschiff BP82 BAMBERG nahm sich der sichtlich verwirrten und polizeilich bekannten Person an und versorgte diese.

Das gestohlene Boot konnte mittlerweile einem Eigner zugeordnet werden. Da sich diese Maßnahme im Zuständigkeitsbereich der Wasserschutzpolizei MV ereignete, wurde die Person gegen 01:20 an die Wasserschutzpolizei in Sassnitz übergeben.

Die Person wurde anschließend in die Psychiatrie gebracht. Die weiteren Ermittlungen zum Sachverhalt führt die Wasserschutzpolizei Sassnitz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen